Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website bleiben, erteilen Sie damit Ihr Einverständnis Verwendung von Cookies. Mehr Infos unter unseren Nutzungsbedingungen.

OK

FK PARTIZAN BELGRAD SETZT BEI DER SICHERHEIT IM STADIONZUTRITT AUF AXESS

http://www.teamaxess.com/

Der FK Partizan Belgrad prägt seit über 70 Jahren den jetzigen serbischen und ehemals jugoslawischen Fußball. Legendär und leidenschaftlich sind die Derbys mit dem Stadtrivalen Roter Stern. Um die Stadionsicherheit weiter zu verbessern, setzte der Verein bei der Entscheidung über ein neues Zutrittssystem auf Axess. Das AX500 Smart Security Gate überzeugte dabei nicht nur mit Stabilität, sondern auch mit Design und unvergleichbarer Geschwindigkeit.

Fußball hat in der serbischen Gesellschaft einen sehr hohen Stellenwert. Die Fankultur ist sehr ausgeprägt und Großereignisse fesseln das ganze Land. Finden gerade keine Welt- und Europameisterschaften statt, so sind es vor allem Derbys welches die Massen anzieht. Nichts geht dabei über das „Večiti derbi“ (dt. Ewige Derby) zwischen den Belgrader Clubs FK Partizan und Roter Stern. Das mit Spannung und Emotionen geladene traditionelle Aufeinandertreffen bedarf dabei einem besonderen Sicherheitskonzept für Fans und Betreiber. Zum besonders sensiblen Bereich zählt dabei der Stadionzutritt.

AX500 Smart Security Gate überzeugt auf ganzer Linie

Der serbische Verein war diesbezüglich vom Konzept der österreichischen Axess AG und dem AX500 Smart Security Gate überzeugt:

„Mit Axess haben wir uns bewusst für Qualität und Sicherheit entschieden. Bei der Integration in unser Stadion stand uns Axess kompetent zur Seite und wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden“, so Herr Predrag Vujovic, Marketing Direktor bei FK Partizan Belgrad

Insgesamt 20 Gates in der „double“ Ausführung wurden im Stadion Partizana installiert. Somit stehen nun 40 Eingänge gleichzeitig zur Verfügung. Kombiniert mit der schnellen Durchgangsrate des AX500 Smart Security Gates können Besuchermassen nun nicht nur schnell, sondern auch zuverlässig und sicher abgewickelt werden. Die robuste und vandalismussichere Konstruktion erfüllt höchste Sicherheitsmerkmale und ist aus wetterfestem Aluminium gefertigt. Die Gates erlauben auch einen Freilauf in beide Richtungen. Für den VIP- und Medienbereich kommen sechs Axess Smart Gates NG zum Einsatz.

Erfolgreiche Inbetriebnahme in der Finalrunde der Europaleague

Als größte Herausforderungen galt es das smarte System von Axess in die traditionsreiche Spielstätte zu integrieren. Axess unterstütze dabei den Verein mit der Vernetzung und Verkabelung der Endgeräte vor Ort. Axess DATACENTER Appliance wurde als zentrale Datenbanklösung vor Ort installiert. Sämtliche „Point of Entries“ sind dadurch zentral angebunden und können miteinander kommunizieren bzw. einfach angesteuert werden. Zudem wurde das Ticketing-System „Ticketline“ erfolgreich integriert. Am 15.Februar 2018 wurde das neue Zutrittssystem in der Finalphase der Europaleague im Spiel gegen den FC Viktoria Pilsen erfolgreich und ohne Zwischenfälle in Betrieb genommen.

2 Bilder
Schließen
2 Bilder

News

Projekte, Produkte, Forschung & Entwicklung und Aktuelles aus der Welt von Axess.

20.09.2018

Erfolgreicher Auftakt für Axess Beijing

Die im April gegründete Niederlassung der Axess AG, die Axess (Beijing) Technology Co., Ltd. zeigt ihre Produkte für den chinesischen Markt bei der WWSE. Am Stand des "Country of Honor" zeigt die "Company of Access Management" Flanke in China.

18.09.2018

Axess auf der World Winter Sports Expo in Beijing

Die WWSE ist auch heuer wieder Treffpunkt der Chinesischen Skigebietsbetreiber und Skigebiets Investoren. Die neuesten innovativen Axess Produkte werden vom Team der eigenen Niederlassung in Peking vorgestellt.

20.08.2018

Japanische Skiresorts setzen auf modernste Zutrittssysteme aus dem Hause Axess

Mit „Kandatsu Kogen Ski Resorts“ und „Mineyama Kogen Resort White Peak“ vertrauten zwei weitere japanische Skigebiete auf das moderne Zutrittssystem des Innovationsführers aus Salzburg. Im Herbst letzten Jahres wurden beide Projekte für die Saison 17/18 pünktlich fertiggestellt.